Thai-Massage

Die traditionelle Thai-Massage (TTM ) ist eine Massage-Technik, die in Thailand unter der thailändischen Bezeichnung Nuad Phaen Boran (Thai: นวดแผนโบราณ) bekannt ist, was soviel bedeutet wie „uralte heilsame Berührung“. Im westeuropäischen Raum nennt sie sich auch Thai-Yoga-Massage. Die Thai-Massage besteht aus passiven, dem Yoga entnommenen Streckpositionen und Dehnbewegungen, Gelenkmobilisationen und Druckpunktmassagen. Zehn ausgewählte Energielinien (Thai: สิบเส้น - sip sen), die nach aryurvedischer Lehre den Körper als energetisches Netz durchziehen, werden über sanfte Dehnung und mit dem rhythmischen Druck von Handballen, Daumen, Knien, Ellenbogen und Füßen bearbeitet. 

Quelle Wkipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Thai-Massage

Wirkungsweisse nach traditionell asiatischer Lehre

Die traditionelle oder medizinische Thai-Massage hat in der Geschichte der Heilbehandlung weit zurückliegende Wurzeln.

Sie wird seit Jahrhunderten erfolgreich angewendet bei:

 

  • Kopfschmerzen und Migräne

  • Nacken- und Rückenschmerzen

  • Neben- und Stirnhöhlenentzündung

  • Atembeschwerden bis hin zum Asthma

  • körperlichen und geistigen Erschöpfungszuständen

  • seelischen Verstimmungen und Schlafstörungen

  • Verdauungsproblemen

  • zur Stärkung und Wiederherstellung der allgemeinen Abwehrkräfte unseres Körpers.

 

Als Heilmethode, die auf Entspannung und Beweglichkeit abstellt, bringt die Nuad Thai körperliche und seelische Verkrampfung nach und nach zum Verschwinden. Zuverlässig beugt sie typischerweise  stressbedingten Beschwerden vor. Deshalb ist die klassische Thaimassage gerade heutzutage das Mittel der Wahl bei der Behandlung von Bürokrankheiten wie etwa chronischen Rückenschmerzen.

Auch Magenschmerzen oder Bandscheibenprobleme etwa, die sich als Folge ständiger Verspannungen bereits eingestellt haben, werden durch die regelmäßige Anwendung spürbar gelindert oder sogar geheilt.

Aber schon nach einer einzigen Thai Massage, umfangen von der wohltuenden Atmosphäre unseres Nuad-Thai Studios, werden Sie überrascht feststellen, wie entspannt und beweglich Sie sich fühlen.

Fit und gestärkt kehren Sie zurück in Ihren Alltag!

HP

In Thailand ist Nuad Thai ein fester Bestandteil der Kultur, die Menschen hier lassen sich ganz selbstverständlich einmal pro Woche massieren. Die Thai-Massage wird hier in erster Linie zur Vorbeugung angewandt

Wirkungsweisse aus schulmedizinischer Sicht

  • Druckpunktmassagen regen die Blutzirkulation an.

  • In der Dehnung kann die Muskulatur entspannen.

  • Yogapositionen beeinflussen das skelettomuskuläre System und wirken sich auf die Körperhaltung aus.

  • Twists, Beugungen und Streckungen der Wirbelsäule können durch Zug intensiviert werden und haben einen Effekt auf die körperliche Beweglichkeit.

  • Positionen, in denen die Beine angehoben werden, fördern die Durchblutung und den Lymphfluss.

  • Die Rotation der Gelenke trägt zur Produktion von Synovialflüssigkeit und damit zu körperlicher Geschmeidigkeit bei.

  • In der Tiefenentspannung wird der Parasympathicus aktiviert, sodass die innere Organe vermehrt durchblutet und der Stoffwechsel angeregt wird.

  • Achtsame Berührung kann körperliches Wohlbefinden auslösen und Hebetechniken können zu einem Gefühl der Geborgenheit führen.

 

Quelle Wkipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Thai-Massage